K3 ist »safe«

Nach einem klaren 6,5:1,5-Gewinn gegen Cadolzburg 2 ist für die 4. Mannschaft ein mittlerer Tabellenplatz in der K3 gesichert. Dem Saisonende gegen Noris-Tarrasch 8 kann entspannt entgegen gesehen werden.

Nach einer in personeller Hinsicht bisher gutausgestatteten Saison haben einige Umstände dazu beigetragen, daß die 4. Mannschaft in ihrer vorletzten Runde plötzlich mit zwei unbesetzten Brettern starten mußte.

 

Unser stärkster Spieler, SF Bernd Wißmeier am 2. Brett, hat sich durch seinen vierten Einsatz in der 1. Mannschaft oben festgespielt, zusätzlich sorgten weitere Unwägbarkeiten wie Krankheit, Fernreisen und terminliche Engpässe dafür, daß gerade mal sechs Spieler fest zugesagt hatten. Zu den Abwesenden zählte dieses Mal leider auch der Mannschaftsleiter, der erst im späteren Verlauf des Abends zur Mannschaft stieß.

 

Eine glückliche Fügung kurz vor ´Anpfiff´ bescherte uns dann wenigstens noch einen siebten Wettkämpfer: SF Flunk erschien unerwartet im Spiellokal und wurde von den anderen Mannschaftsspielern quasi dazu verdonnert, am 6. Brett Platz zu nehmen. Immerhin: SF Flunk revanchierte sich angemessen mit einem zügigen Gewinn gegen seinen unterlegenen Gegner.

 

Zum Wettkampf selbst gibt es eigentlich nicht viel zu berichten. Als der Mannschaftsleiter kurz vor 22:00 Uhr im Spielsaal eintraf, stand es bereits 4:1, d.h. alle bereits beendeten Partien der SF Lohse, Paukert, Flunk und Dasbach waren gewonnen worden (während der Cadolzburger Punkt ja vom kampflos abgegebenen 7. Brett resultierte).

 

Es zeigte sich also, daß die Mannschaft auch ohne ihren stärksten Spieler und ohne anfängliche Präsenz des Mannschaftsleiters eine solide wettkämpferische Einstellung und Festigkeit besitzt, die einen sorgenfreien Abend garantierte.

 

Der Form halber sei erwähnt, daß sich unser 2. Brett (SF Christoph Wißmeier) und 4. Brett (SF Haupt) mit druckvollem Spiel gegen ihre Brettgegner durchsetzten, während sich alle noch vorhandenen Bauern am 1. Brett festgerannt hatten und die beiden sehr kommunikativen, da munter plaudernden Kontrahenten ein Remis für angemessen hielten.

 

Endstand 6,5:1,5 und komfortable 12 Mannschaftspunkte.

 

Vielleicht sollte ich an dieser Stelle nochmals genauer darlegen, wie sich unser Punktekonto nach dem reglementbedingten Ausscheiden von SF Bernd W. berechnet.

 

Die Turnierordnung bestimmt, daß die Brettpunkte des betreffenden Spielers annulliert werden und der dadurch sich neu ergebende Brettpunktestand das ggf. neue Gesamtergebnis definiert. Zur Veranschaulichung und besseren Nachvollziehbarkeit die folgende Tabelle:

 

Runde Abzug Spielergebnis neu MPkte.
1 -1 BPkt. 2:5 (statt 3:5) 0
2 -1 BPkt. 6:0 (statt 7:1)** 3
3 -1 BPkt. 5,5:1,5 (statt 6,5:1,5) 6
4 -1 BPkt. 3,5:3,5 (statt 4,5:3,5) 7 (statt 9)
5 -1 BPkt. 2,5:4,5 (statt 3,5:4,5) 7 (statt 9)
6 -/- 2,5:5,5 (unverändert) 7 (statt 9)
7 -1 BPkt. 3,5:3,5 (statt 4,5:3,5) 8 (statt 12)
8 -1 BPkt. 3,5:3,5 (statt 4,5:3,5) 9 (statt 15)
 
**  auch Cadolzburg mußte wg. des gleichen Umstands Brettpunkte eines Mannschaftsspielers abgeben
 
(von Thomas Schmid)

Die LGA Landesgewerbeanstalt Bayern unterstützt die sehr erfolgreiche Jugendarbeit des SK Nürnberg 1911 e.V.

demnächst:

Vereinsmeisterschaft

4. Runde 29.03.2019

 

Bezirksliga 1 und B2b

8. Runde 31.03.2019

 

Kreisliga K2

7. Runde 22.03..2019

Kreisliga K3

5. Runde 22.03.2019

 

Vereinsmeisterschaft 

12.04.2019 Nachholrunde

 

 

Jugendschach:

Freitag Nachmittag

Spiellokal

Gemeindehaus St. Johannis

Palmplatz 13

90419 Nürnberg

 

externe Termine:

16.04.-20.04.19

Mittelfränkische Schachmeisterschaft 2019

Gaststätte DJK Falke, Sudetendeutsche St. 60, 90480 Nürnberg,

 

12.04.-14.04. ERLANGEN

ERLANGER BSGW-OPEN

Langenausstr. 17, Erlangen

Internet:bsgw-online.de

 

Spielabend

Freitag, 19:3o Uhr

Gemeindehaus St. Johannis

Palmplatz 13