Kreiseinzelmeisterschaft mit 4 Spielern von uns...

... und natürlich hat unser Fuchs gewonnen! Alles weitere im Artikel

Wann hat es das zuletzt gegeben, 4 Spieler von uns traten bei der Kreiseinzelmeisterschaft an. Gerhard Fuchs, Gerd Wawor, Thomas Herbst und Markus Hannweber stellten sich der Herausforderung.
Die Ziele waren klar vorgegeben, Fuchs gewinnt das Turnier (wer sonst?) und alle 4 Spieler qualifizieren sich mit einem der ersten 5 Plätze für die mittelfränkische Meisterschaft. Zu deutsch, einen Platz würden wir einem Spieler eines anderen Vereins überlassen. Aber der Reihe nach.
Runde 1:
Fuchs und Hannweber gewinnen, Wawor will das Feld von hinten aufrollen und Herbst erreicht ein Remis. Dessen Partie, oder zumindest das Ende war erstaunlich. Herbst hatte einen gedeckten Freibauer mehr, war sich sicher dass man das gewinnen können müsste, hatte aber keine Idee, wie auch alle zuerst Anwesenden bei der Analyse. Dann kam unser Fuchs, 2 Bauernopfer und der Fall war erledigt. Herbst kann mal die Stellung posten.

Runde 2:

Fuchs gewinnt (was sonst), Hannweber Remis und das erste Vereinsduell Wawor - Herbst. Obwohl Herbst laut Fritz zwischenzeitlich klar auf Gewinn stand, machte Wawor seinen ersten Punkt und Thomas war nach nur einem halben Punkt am ersten Tag etwas frustriert.

Runde 3.

Überraschung! Fuchs verliert gegen den 13 jährigen Jungstar Ruben Mantel, unsere andern 3 Spieler holen dagen alle sauber ihren Punkt.

Runde 4:

Das zweite Vereinsduell, Hannweber- Fuchs. Gegen den immer noch leicht angeschlagenen Fuchs ergattert Hannweber ein Remis. Herbst und Wawor punkten fleissig weiter. Ende des 2. Tages, Wawor und Hannweber 3 Punkte, Herbst und Fuchs 2½

Runde 5:

So soll es sein. Alle 4 Spieler fahren einen satten Punkt ein! Die Partie von Hannweber war dabei mit 4 Stunden 57 Minuten die längste und wohl auch die spanndenste. Beide Spieler haben mehrfach den Sieg verdattelt, aber wen störts, Punkt für uns

Ende des 3. Tages, Wawor und Hannweber 4 Punkte, Herbst und Fuchs 3½

Runde 6:

Durch die Erfolge der letzen Runde haben sich alle unsere Spieler nach vorne gekämpft und spielen an den Brettern 1-4

Hat es so wohl schon lange nicht mehr gegeben. Fuchs macht mal wieder kurzen Prozess (nach eigener Ausssage "so wenig Bedenkzeit hab ich noch nie für eine Turnierpartie gebraucht"). Herbst lässt Erlbeck entwischen und muss sich mit Remis begnügen. Wawor und Hannweber müssen dagegen die Segel streichen.

Stand vor der letzten Runde, Fuchs 4½, alle Anderen 4

Runde 7:

Wieder ein Vereinsduell Herbst - Hannweber, das trotz der Aussicht mit einem Sieg einen Qualiplatz zu ergattern, sieht die Partie keinen Sieger. Wawor verliert und Fuchs zeigt mal wieder warum der "Der Fuchs" ist. Da sein einzig verbliebener Konkurrent, Mantel, verliert, ergattert Fuchs den Turniersieg, Herzlichen Glückwunsch.

Hannweber landet auf Platz 6 und kann dank der Absage eines qualifierten Spielers an der mittelfränkischen Meisterschaft teilnehmen. Herbst auf 8 und Wawor auf 11 komplettieren unseren Erfolg.

Wenn auch 2 von uns die Quali nicht schafften, Turniersieg und 2 Vereinskameraden konnten sich qualifizieren. Wir können wohl behaupten, wir haben die inoffizielle Vereinswertung gewonnen!

 

 

Die LGA Landesgewerbeanstalt Bayern unterstützt die sehr erfolgreiche Jugendarbeit des SK Nürnberg 1911 e.V.

demnächst:

Kreisliga 2 und 3

Ru 2 am 08.11.2019

 

Pokal Halbfinale

am 25.10.19

 

Bezirksliga 1 und 2b

Ru 2 am 03.11.2019

 

Schachtraining

mit Thomas Herbst

Gute Läufer-schlechte Läufer 15.11.19

 

 

 

Jugendschach:

Freitag Nachmittag

Spiellokal

Gemeindehaus St. Johannis

Palmplatz 13

90419 Nürnberg

 

externe Termine:

 

15:-17.11.2019 Nürnberg

JÄKLECHEMIE WINTER-OPEN

Modus: 5 Runden

Bedenkzeit: 90 Min./40 Züge + 15 min + 30s

Spielort: Muggenhofer Str. 122a, 90429 Nürnberg

Kontakt:talente@scjaeklechemie.de

 

 

 

Spielabend

Freitag, 20:00 Uhr

Gemeindehaus St. Johannis

Palmplatz 13