Langsamer Abschied aus der Regionalliga

Unser letztes Aufgebot reichte nicht gegen einen famos aufspielenden Tabellendritten aus Altensittenbach

Wintereinbruch vor dem letzten Heimkampf der Saison - immerhin stand kein Ausflug in die Oberpfalz an! Leider hatten wir trotzdem mit vier (!) Ausfällen zu kämpfen, der letzte erreichte mich knapp 24 Stunden vor Beginn des Wettkampfs. Da war es nicht einfach, noch einen Ersatz zu organisieren. Aber in BaDuc haben wir einen begeisterten Nachwuchsspieler  in unseren Reihen: von der Bayerischen Schulschachmannschaftsmeisterschaft am Samstag (Glückwunsch zum 2. Platz!) ging es für ihn (fast) ohne Pause zum Regionalligawettkampf gegen Altensittenbach! Und er machte seine Sache nicht schlecht: im geschlossenen Sizilianer musste er sich auf Brett 8 erst nach hartem Kampf seinem Gegner geschlagen geben. Zu diesem Zeitpunkt stand es allerdings schon 0-1. Thomas Leising (Brett 3) opferte gezwungenermaßen eine Figur gegen drei Bauern; allerdings behielt sein Gegner zusätzlich starken Angriff, den Thomas nur auf Kosten eines verlorenen Endspiels mit Qualität weniger abwehren konnte. Mit der Hypothek eines 0-2 war der Wettkampf eigentlich gelaufen, vor allem vor dem Hintergrund, dass Markus auf Brett 5 gegen unseren ehemaligen Bundesligaspieler Manfred Wallinger auch das Nachsehen hatte: das Endspiel mit seinem schlechten Läufer gegen den dominierenden gegnerischen Springer war nicht zu halten, 0-3. Die Zugwiederholung bei Stefan auf Brett 2 und das Dauerschach von Dieter auf Brett 6 sicherten uns den ersten Brett- , dem Gegner allerdings den ersten Mannschaftspunkt. Leider mussten auch Thomas Gebhard auf Brett 4 und Matthias auf Brett 1 ihre Bemühungen einstellen und gaben ihre Partien remis, neuer Zwischenstand: 2-5.  Auch Thomas Wißmeier (Brett 7) kämpfte in einem Endspiel "schlechter Läufer gegen guter Springer" - und gab nach Bauernverlust auf. Noch vor der ersten Zeitkontrolle war der Endstand von 2-6 damit besiegelt.
Zum Saisonabschluss geht es zum Spitzenreiter nach Schwandorf - nur wenn die Schwandorfer ob ihres schon feststehenden Aufstiegs in die Landesliga in der letzten Runde schwächeln sollten, könnte es ein Happy End geben...

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Frank Zimmer (Montag, 19 März 2018 23:17)

    Lt. Abstiegsliste Schüssel steigen aus der RLNO mindestens 3 Mannschaften ab. Da ist ein Happy End rechnerisch schwierig.........

Die LGA Landesgewerbeanstalt Bayern unterstützt die sehr erfolgreiche Jugendarbeit des SK Nürnberg 1911 e.V.

demnächst:

 

 

 

 

 

Jugendschach:

Freitag Nachmittag

Spiellokal

Gemeindehaus St. Johannis

Palmplatz 13

90419 Nürnberg

 

externe Termine:

20. Zabo-Open

14.09. - 16.09.2018

Gemeindesaal St. Stefan

Waldluststr. 70

90480 Nürnberg

 

17. Sparkassen-Open 2018

Forchheim/Heroldsbach

21.09. - 23.09.2018

www.schachclub-forchheim.de/open/

Spielabend

Freitag, 19:3o Uhr

Gemeindehaus St. Johannis

Palmplatz 13