2. Mannschaft hält 4-4 beim neuen Tabellenführer

Mit einem hochverdienten 4-4 gegen den SC Heideck-Hilpoltstein sammelte die Zweite einen wertvollen Punkt in des Sheriffs Heimat.
Der nach dem letzten Kampf etwas vorschnell gefeierte Klassenerhalt wackelt plötzlich wieder, da die eigentlich schon abgeschlagene Konkurrenz (Noris Tarrasch IV) überraschend den SK Neumarkt von der Tabellenspitze schoss. Erschwerend kommt ferner hinzu, dass wegen der drei B1-Absteiger der 7. Tabellenplatz heuer nicht zum Klassenerhalt reicht.

Aufgrund verschiedenster Vorab-Drohungen unseres Sheriffs legten wir los wie die Feuerwehr. Ingo nutze eine Unachtsamkeit des Gegners, um Material zu gewinnen und entscheidend in dessen Königsstellung einzufallen. 1-0. Danach wickelte Marc in unübersichtlicher Stellung in Remis ein. Führung verteidigt. Dann ging es Schlag auf Schlag: Doc, der zu Beginn das Remis-Angebot seines Gegner in den Wind schlug, spielte wieder mal seine ganze Erfahrung aus. Ein sauberes Turmendspiel, in dem ein erst kleiner Vorteil in Materialgewinn umgemünzt wurde. 2,5-0,5. Dann schwang Sheriff persönlich den Colt, besonders motiviert durch die große Nähe zu seinem heimischen Schießstand. In schon leicht vorteilhafter Stellung verlor sein Gegner in Zeitnot völlig den Überblick, so dass die Partie nach 37 Zügen entschieden war. 3,5-0,5. Ein Traum, der aber nach einem kurzen Blick auf die anderen Bretter schnell wieder ausgeträumt war. Ba-Duc-Boy hatte seinen soliden Mehrbauern wieder eingebüßt und in Zeitnot eine Figur verloren: Aussicht hoffnungslos. Auch Ronny hatte erheblich an Material weniger, und da sich seine Dauerschach-Schwindelversuche in Luft auflösten: Aussicht hoffnungslos. Tom Hörbest musste ein Turmendspiel mit 2 Minus-Bauern quittieren, das er zwar in der Folge auf einen halbieren konnte, vom Remis-Korridor her aber außerhalb blieb. So musste Tom Wiseman in seinem ausgeglichenen Endspiel unter Androhung fürchterlichster Folterstrafen seiner Mannschaftskollegen ins Remis einwilligen. Schließlich war er heuer schon öfters für so manche, äh... Überraschung gut. Das brachte uns aber nur kurzzeitig die 4-1 Führung, denn die 3 restlichen Partien gingen wie erwartet in die Binsen.
Fazit: der Spieltag brachte einige Kuriositäten mit sich. Heideck ist trotz des Punktverlustes nun alleiniger Tabellenführer (weil Neumarkt gegen Tarrasch verliert) und kann in der letzten Runde gegen Absteiger Anderssen/1978 die Meisterschaft perfekt machen. Wir dagegen müssen trotz nun 9-7 Mannschaftspunkten weiter zittern (weil Neumarkt gegen Tarrasch verliert). Sollten wir am letzten Spieltag in Schwanstetten verlieren und Tarrasch auch den Tabellen-Dritten SW Nürnberg-Süd III schlagen, so müssen wir als dann 7. in die Relegation.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Die LGA Landesgewerbeanstalt Bayern unterstützt die sehr erfolgreiche Jugendarbeit des SK Nürnberg 1911 e.V.

demnächst:

Vereinsmeisterschaft

Nachholrunde 25.05.2018

8. Runde 08.06.2018

 

 

 

 

 

 

Jugendschach:

Rapid-Turnier-Postbauer-Heng

01.05.2018

 

externe Termine:

29. Seebach-Open

31.Mai - 03.Juni 2018

Info:www.seebach-open.de

91091 Großenseebach

Spielabend

Freitag, 19:3o Uhr

Gemeindehaus St. Johannis

Palmplatz 13

Go to SKN 1911 @ facebook