Zweite Mannschaft trotz 4-4 in größter Not

Gegen Noris-Tarrasch IV gelingt uns ein hochverdientes Unentschieden. Weil aber Erlangen IV unerwartet in Uttenreuth gewinnt, fällt die Zweite auf einen direkten Abstiegsrang

Wieder hatten wir an Brett 7 und 8 aufgerüstet. Das war auch bitter nötig, denn der Tabellenvierte überragte uns immer noch um durchschnittlich fast 100 Punkte. Ingo machte als erster remis. Trotz aktiver Stellung wollte er heute kein Risiko eingehen. Eine Stunde später stand es 1-1. Sheriff Franky verpasste im 20. Zug einen nicht einfach zu sehenden Figurengewinn, worauf das Spiel verflachte und nichts mehr am Brett übrig blieb, mit dem man noch hätte gewinnen können. Nachdem Tom Wiseman und Edelreservist Jürgen Z-Boy ihre Partien souverän nach Hause brachten, stand es 3-1. Der Sieg schien greifbar nahe. Doch leider hatte Hugo wieder einmal eines seiner berühmten Dubioso-Opfer gestartet, bei denen die Kompensation sehr überschaubar bleibt. Da sein Gegner sehr umsichtig agierte, stand die Mehrfigur auch im Endspiel, plus ein paar nebenher eingesackter Bauern. Leider versäumte es auch Tom Hörbest gegen seinen FM-Gegner vorsichtiger zu agieren und die an sich hervorragende Stellung dichtzumachen. Am Ende war er dann doch dem Druck von Gegner und dem sich ständig auf ihn zubewegenden Tisch nicht gewachsen. 3-3 damit der wieder etwas ernüchterndere Zwischenstand. Eine Stunde später einigte man sich bei den letzten verbliebenen Partien von Bernd Wiseman und Ba-Duc-Boy auf remis, da wir annahmen, das 4-4 würde uns den 8. Platz festigen.
Leider endete der Abend dann doch mit einem Totalschaden, als das Ergebnis von Uttenreuth über die Ticker lief. Aufgrund des besseren Brettpunktverhältnisses zieht Erlangen IV an uns vorbei. Nun rächt es sich, dass wir die Spiele gegen SW/Süd, Neumarkt und Schwanstetten aufgrund eklatanten Personalmangels entsprechend hoch abgeben mussten. Am letzten noch verbleibenden Spieltag in Großenseebach müssen wir daher unbedingt (am besten doppelt) punkten.
Deshalb erwartet der Sheriff Voll-Erscheinen aller relevanten Spieler und vor allem Edelreservisten. Folgende Strafen bei Nichterscheinen:
Keine Zeit: Standgericht
Keine Lust: Standgericht
Familiäre Gründe: Standgericht
Urlaub: Standgericht
Geht lieber zum Club: Dauerkarte bei Greuther Fürth

 

Die LGA Landesgewerbeanstalt Bayern unterstützt die sehr erfolgreiche Jugendarbeit des SK Nürnberg 1911 e.V.

demnächst:

Kreisliga 2 und 3

Ru 1 am 18.10.2019

 

Pokal Halbfinale

am 25.10.19

 

Bezirksliga 1 und 2b

Ru 2 am 03.11.2019

Schachtraining

15.11.19

 

 

 

Jugendschach:

Freitag Nachmittag

Spiellokal

Gemeindehaus St. Johannis

Palmplatz 13

90419 Nürnberg

 

externe Termine:

 

15:-17.11.2019 Nürnberg

JÄKLECHEMIE WINTER-OPEN

Modus: 5 Runden

Bedenkzeit: 90 Min./40 Züge + 15 min + 30s

Spielort: Muggenhofer Str. 122a, 90429 Nürnberg

Kontakt:talente@scjaeklechemie.de

 

 

 

Spielabend

Freitag, 19:3o Uhr

Gemeindehaus St. Johannis

Palmplatz 13