Die Erste hält die Klasse

Zum Saisonfinale gab es ein 3-5 gegen den SV Lauf

Es ging um nichts mehr, der Absteiger stand fest, vermehrter Abstieg war ausgeschlossen. Um die Zweite in ihrem Kampf gegen den Abstieg nicht zu schwächen, entschlossen wir uns daher, unser Glück mit sieben Spielern zu versuchen. Matthias hatte die Qual der Wahl, ob er lieber an Brett 2 mit den schwarzen Steinen oder an Brett 3 mit Weiß  spielen wollte. Vielleicht auch vor dem Hintergrund unserer unerklärlichen Weißschwäche in den vergangenen Kämpfen entschied er sich für Brett 2 - und verlor. Eine Bauerngabel wurde ihm zum Verhängnis. Damit stand es unter Berücksichtigung des kampflosen Verlustes auf Brett 3 nach Gewinn-/Verlustpartien schon 0-2. Das war zu dem Zeitpunkt, als Doc (Brett 5) und ich (Brett 1) die Remisen vereinbarten, nicht absehbar. Vielmehr standen Thomas (Brett 4) und Knut (Brett 6) sehr aussichtsreich, und auch Dieter (Brett 7) und Markus (Brett 8) hatten durchaus Chancen auf den vollen Punkt. Leider passierte das, was uns in dieser Saison schon des Öfteren den (Mannschafts-)Sieg gekostet hat: Thomas gab seinen Mehrbauern zurück und musste in ein remisliches Turmendspiel abwickeln, Knut verkomplizierte das Spiel in hochgradiger Zeitnot und verlor, weil seine Kombination ein (zugegeben verstecktes) Loch hatte. Immerhin verwertete Markus seinen Mehrbauern sicher, während Dieter sich mit Dauerschach zufrieden gab - den vollen Punkt anzustreben wäre mit Risiko verbunden gewesen, was angesichts des Wettkampfstands nicht notwendig war. So ging eine Saison zu Ende, die immerhin den Nichtabstieg zur Folge hat. Das lag aber nicht an unserer Stärke, sondern daran, dass die abgestiegene Mannschaft aus Erlangen noch schlechter war. Die Parallelen zum Abstiegskampf in der Fußball-Bundesliga sind vorhanden - hoffentlich schafft es auch der Club, die schlechteren Mannschaften hinter sich zu lassen!

 

Die LGA Landesgewerbeanstalt Bayern unterstützt die sehr erfolgreiche Jugendarbeit des SK Nürnberg 1911 e.V.

demnächst:

Schachtraining

mit Thomas Herbst

Gute Läufer-schlechte Läufer 15.11.19

 

Pokal Finale

November/Dezember

Otmar Steger - T. Wißmeier

 

Kreísliga 2 und 3

Ru 3 am 22.11.2019

 

Schnellschach VM

29.11.19 und 06.12.19

 

Bezirksliga 1 und 2b

Ru 3 am 01.12.2019

 

 

 

Jugendschach:

Freitag Nachmittag

Spiellokal

Gemeindehaus St. Johannis

Palmplatz 13

90419 Nürnberg

 

externe Termine:

 

15:-17.11.2019 Nürnberg

JÄKLECHEMIE WINTER-OPEN

Modus: 5 Runden

Bedenkzeit: 90 Min./40 Züge + 15 min + 30s

Spielort: Muggenhofer Str. 122a, 90429 Nürnberg

Kontakt:talente@scjaeklechemie.de

 

 

 

Spielabend

Freitag, 20:00 Uhr

Gemeindehaus St. Johannis

Palmplatz 13